Über Uns

Die Kleintierpraxis Pöchlarn im Bezirk Melk ist eine junge, moderne Praxis, die sich auf die Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen bei Hunden, Katzen, Kaninchen, Nagern und Frettchen spezialisiert hat.

Zusätzlich hat unsere Tierärztin eine Akupunktur-Ausbildung, sodass in der Praxis als Ergänzung der schulmedizinischen Behandlungen Akupunktur angeboten wird.

In der Kleintierpraxis bieten wir für Ihren Liebling sowohl Vorsorgemaßnahmen, wie Impfungen, Chippen und die Ausstellung von EU-Impfpässen an. Außerdem führen wir Gesundheitsuntersuchungen durch und behandeln auch verschiedene Erkrankungen.

Wir bieten Ihnen nottierärztlichen Bereitschaftsdienst an 7 Tagen in der Woche an, wenn Sie uns außerhalb der regulären Öffnungszeiten oder im Wochenenddienst benötigen. Bei Bedarf bieten wir Hausbesuche an und nehmen Ihren Liebling in der Krankenstation auf.

Leistungen

Akupunktur

Akupunktur bei Tieren

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Bei einer Akupunkturbehandlung wird der Körper ganzheitlich betrachtet und dabei versucht Ungleichgewichte wieder auszugleichen.Akupunktur (Acus = Nadel, punctura = Einstich) wird seit mehreren Tausend Jahren erfolgreich als Therapie bei Mensch und Tier eingesetzt.

Die Technik des Setzens von Nadeln an bestimmten Punkten des Körpers stammt aus Asien. Allerdings war diese Technik, die erst im 17. Jht in Europa als Akupunktur bezeichnet wurde, nur ein Teil der asiatischen Medizin. In China wurde die Technik als Zhen-Jiu, was Stechen und Brennen bedeutet, bezeichnet. Der Begriff des Stechens bezeichnet die uns bekannte Akupunktur, das Brennen bezieht sich auf die Therapie mit angezündetem Moxakraut.

Durch die Stimulation verschiedener Akupunkturpunkte - das sind Punkte an festgelegten Stellen des Körpers - mit Nadeln oder Laser verändern sich verschiedene biochemische und physiologische Zustände. Dadurch wird das Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt und die Ursache von Störungen behoben. Akupunktur ist kein Allheilmittel, kann aber, wenn sie sinnvoll eingesetzt wird, gute Behandlungserfolge erzielen.

Einsatzmöglichkeiten der Akupunktur:

Erkrankungen des Bewegungsapparats, z.B. Gelenksbeschwerden wie Arthritis, Bandscheibenprobleme, Verletzungsfolgen
Störungen des Nervensystems, z.B. Nervenverletzungen, bestimmte Arten von Lähmungen
Chronische Zahnfleischentzündungen der Katze
Fruchtbarkeitsstöungen
Allergien und Unverträlichkeiten
Atemwegserkrankungen, z.B. Asthma
Hautprobleme z.B. Leckgranulom oder sensorische Neurodermitis
Stärkung des Immunsystems
Akupunktur kann auch bei anderen Erkrankungen ergänzend eingesetzt werden

Wie wirkt Akupunktur?

Akupunktur beeinflusst alle wichtigen Systeme des Körpers. Primär wirkt sie über das Zentralnervensystem, das Einfluss auf Bewegungsapparat, Hormonsystem und Herz-Kreislauf-System hat. Die Wirkung hängt dabei von der behandelten Störung und der Wahl der behandelten Punkte ab.

Die wichtigsten Wirkungen der Akupunktur sind:

Verbesserung der Durchblutung
Förderung der Ausschüttung von Endorphinen
(körpereigene Hormone, die Schmerzen lindern und auch als „Glückshormone“ bezeichnet werden)
Stimulierung der Nerven
Stimulierung des Immunsystems

Ablauf der Akupunkturbehandlung

Zuerst erfolgt eine ausführliche Erstuntersuchung mit Erstellung einer Diagnose nach der TCM (Traditioneller Chinesischer Medizin). Bei diesem Besuch sollten Sie ca. 1 Stunde Zeit einplanen, da erst die genaue Krankengeschichte erhoben werden muss und dann noch Ihr Haustier untersucht wird. Anschließend erfolgt die erste Nadelakupunktur aufgrund der erhobenen Befunde.

Je nach Dauer der Krankheit wird die Nadelakupunktur mehrmals wiederholt, wobei bei akuten Krankheiten oft nur eine oder zwei Behandlungen erforderlich sind, wohingegen chronische Erkrankungen mehrere Behandlungen erfordern. Diese finden in der Regel 1 Mal pro Woche statt.

Zur Akupunktur verwende ich klassische Akupunkturnadeln, wie sie auch in der Humanmedizin verwendet werden. Diese werden während der Behandlung in verschiedene Punkte des Körpers gestochen, die auf sogenannten „Meridianen“ liegen. Meridiane sind Energieverläufe entlang des gesamten Körpers, die miteinander in Verbindung stehen und über die man die Energie wieder ins Gleichgewicht bringen kann. Die Tiere tolerieren die Behandlung meist gut und legen sich dann auch oft bequem hin um ein Nickerchen zu machen.

Chirurgie

Wir führen in der Praxis auch chirurgische Eingriffe an Hunden, Katzen, Frettchen und kleinen Heimtieren, wie Kaninchen, Meerschweinchen, Hamstern und Mäusen durch.

Zu den häufigen chirurgischen Eingriffen in der Kleintierpraxis gehören Kastrationen und die Entfernung von verschiedenen Tumoren. Sehr häufig kommen auch Verletzungen nach Unfällen oder durch Bisse vor, die chirurgisch versorgt werden müssen.

Gynäkologie, Geburtshilfe und Neonatologie

Begleitung von der Planung eines Wurfes bis zur Abgabe der Welpen

Wenn Sie züchten wollen, unterstützen wir Sie gerne beim Planen des geeigneten Deckzeitpunktes für Ihre Hündin. 
Wir kontrollieren auch den Deckerfolg mittels Ultraschall ca. 28 Tage nach dem Deckakt.
Falls Probleme bei der Geburt, wie Wehenschwäche oder falsch liegende Welpen, auftreten, wird versucht die Geburtsstörung zu behandeln oder auch ein Kaiserschnitt durchgeführt.
Nach der Geburt werden die Mutterhündin und die Welpen untersucht und bei Bedarf behandelt.

Hausbesuche

Hausbesuche werden nach Vereinbarung durchgeführt

Falls es nicht möglich ist, dass Sie Ihr Haustier zu uns bringen, führen wir auch Hausbesuche durch. Wenn eine erfolgreiche Behandlung vor Ort nicht möglich ist, nehmen wir Ihren Liebling und Sie gerne mit in die Ordination um dort weitere Untersuchungen oder Behandlungen durchzuführen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht immer sofort zu Ihnen kommen können, da wir oft erst die Patienten in der Ordination behandeln müssen.

Impfungen

Schutzimpfungen sind wichtig um die Gesundheit Ihres Lieblings zu erhalten.

Impfungen für Hunde und Katzen
Impfungen sind schon seit Jahrzehnten erprobt und dank ihnen wurden einige Krankheiten deutlich reduziert und/oder der Verlauf der Krankheit kann erheblich verbessert oder verkürzt werden
 
Impfungen für Hunde
Je nach Alter des Hundes sollte ein individueller Impfplan für Ihren Hund erarbeitet werden. Wichtig ist auf jeden Fall eine gute Grundimmunisierung, die aus mehreren Einzelimpfungen besteht, damit der Impfschutz Ihres Lieblings optimal ist.

Impfungen für Katzen
Für Ihre Katze wird ein individueller Impfplan erstellt, der auf das Alter und die Lebensweise Rücksicht nimmt. Dabei kommt es auch darauf an, ob die Katze nur in der Wohnung lebt oder regelmäßigen Freigang hat.

Innere Medizin

Die Innere Medizin umfasst Krankheiten der inneren Organe und ist ein breitgefächertes Gebiet der Medizin.

Zur Untersuchung der verschiedenen inneren Organe und Organsysteme gibt es in unserer Praxis verschiedene diagnostische Hilfsmittel wie Ultraschall, Röntgen und neueste Laborgeräte. Damit können schon direkt in der Praxis und in kurzer Zeit zahlreiche Erkrankungen festgestellt werden und dann auch gleich mit der entsprechenden Therapie begonnen werden.
Häufige Erkrankungen bei Hunden und Katzen sind:
• Erkrankungen des Verdauungsapparates mit Durchfall und Erbrechen
• Diabetes mellitus
• Blasenentzündungen und Verlegungen der Harnwege v.a. bei Katzen
• Entzündungen der Mandeln und des Rachens
• Herzerkrankungen
• Nierenerkrankungen

Labor

Wir arbeiten mit modernsten Geräten von Idexx um innerhalb von 15 Minuten ein vollständiges Blutbild, Blutchemie oder auch Schilddrüsenwerte (T4) und verschiedene Infektionskrankheiten zu diagnostizieren.

Laserbehandlung

Akupunktur mit Laser oder Behandlung von Wundheilungsstörungen

Mit Hilfe eines Lasers können schlecht heilende Wunden behandelt werden und damit die Wundheilung verbessert und beschleunigt werden. Je nach Größe der Wunde wird die Dauer der Einzelbehandlung gewählt. Bei sehr großen Wunden kann schon nach wenigen Behandlungen ein Erfolg sichtbar sein.

Vorsorge

In der Kleintierpraxis bieten wir für Ihren Liebling sowohl Vorsorgemaßnahmen, wie Impfungen, Chippen und die Ausstellung von EU-Impfpässen an. Außerdem führen wir Gesundheitsuntersuchungen durch und behandeln auch verschiedene Erkrankungen.

Zahnmedizin

Sehr häufig leiden Hunde und Katzen an Zahnstein oder haben schlechte Zähne, die versorgt werden müssen.

Zahnstein ist eine der häufigsten Erkrankungen in der Kleintiermedizin. Hunde und Katzen haben häufig Zahnstein in unterschiedlich starker Ausprägung. Von ganz dünnen Belägen, bis hin zu dicken Auflagerungen, die nebenstehende Zähne schon überragen. Durch den Zahnstein kommt es oft auch zu Entzündungen des Zahnfleisches und des Halteapparates der Zähne. Diese werden dann oft locker und fallen aus oder sie werden eitrig und müssen dann chirurgisch entfernt werden.
In der Ordination steht ein modernen Gerät zur Verfügung mit dem Zahnstein mittels Ultraschall-Technik entfernt werden kann. Anschließend werden die Zähne poliert um die Schmelzoberfläche wieder zu glätten.
Nach der Zahnsteinentfernung sollten entsprechende Propyhlaxemaßnahmen wie die Anwendung von Zahnpasta für Hunde, Mundwasser für Hunde und Katzen, Kaustangen oder spezielles Futter, getroffen werden um eine neuerliche Bildung von Zahnstein zu verhindern beziehungsweise hinauszuzögern.

Team

Ordination

Für die Diagnostik stehen uns in der Ordination modernste Laborgeräte, Ultraschall und ein digitales Röntgen zur Verfügung. So können wir innerhalb kurzer Zeit viele Untersuchungen durchführen.

In der Ordination werden verschiedene Operationen durchgeführt. Dafür ist auch ein Narkosegerät mit modernster Überwachungsmöglichkeit, sowie eine Zahnstation und ein Chirurgiegerät vorhanden.
Falls Sie Medikamente für die weitere Behandlung Ihres Lieblings benötigen steht Ihnen unsere gut sortierte Hausapotheke zur Verfügung.
Wir bieten Ihnen nottierärztlichen Bereitschaftsdienst an 7 Tagen in der Woche an, wenn Sie uns außerhalb der regulären Öffnungszeiten oder im Wochenenddienst benötigen.
Bei Bedarf bieten wir Hausbesuche an und nehmen Ihren Liebling in der Krankenstation auf.